Diplom Tierärztin Andrea Pecha

Mein Name ist Mag. med. vet. Andrea Pecha (geborene Riha). Von Kindesbeinen an waren Tiere meine Leidenschaft und so war es immer schon mein Traum Tierärztin zu werden. Nach 12 langen Jahren in der Schule, in denen ich meine ganze Freizeit den Tieren widmete, konnte ich endlich in meinen großen Traum starten. Ich begann das Studium der Veterinärmedizin. Nachdem ich alle Hürden des Uni Lebens gemeistert hatte und endlich alle Prüfungen hinter mir lagen, schloss ich 2005 mein Studium ab.

Von nun an begann ich in verschiedenen Kliniken und Ordinationen im In- und Ausland mein Wissen zu erweitern und mir unverzichtbare Fachkenntnisse anzueignen.

Im Oktober 2007 war es dann soweit und ich eröffnete meine eigene Ordination in Kritzendorf womit mein größter Wunsch wahr wurde.

Eine eigene Ordination zu führen ist nicht immer ganz einfach, aber Dank meiner lieben Helferleins, die mich stets tatkräftig unterstützen, ist mein Kindheitsraum Realität geworden und Tierärztin zu sein ist für mich nicht nur ein Beruf sondern Berufung.


Dr. med. vet. Ulla Hofer, Konsiliartierärztin für Kardiologie

1998

Abschluß des Studiums der Veterinärmedizin an der Veterinärmedizinischen Universität Wien, Sponsion zur Magistra medicinae veterinariae

2002

Abschluß des Doktoratstudiums der Veterinärmedizin nach Approbation einer Dissertation mit dem Titel „Klinisch-kardiologische Untersuchungen zur Nephropathie der Katze“ und Rigorosum mit Auszeichnung an der Veterinärmedizinischen Universität Wien, Promotion zur Doktorin medicinae veterinariae.

Meine ersten kardiologischen Erfahrungen machte ich in den Anfängen der österreichischen Veterinärkardiologie auf der Herzstation der Veterinärmedizinischen Universität Wien. Erst wenige Jahre zuvor aus der Wiege gehoben, entwickelte sich die Kleintierkardiologie in Österreich rasant und erreichte bald internationales Niveau. Eine Herausforderung für sich in dieser ersten Zeit war die Etablierung des Herzultraschalls als hervorragende Möglichkeit, die Diagnostik der Herzerkrankungen zu bereichern. Gerne erinnere ich mich an meine bunte Universitätszeit, in der ich neben meiner kardiologischen Fachausbildung, der Betreuung unzähliger Herzpatienten und der wissenschaftlichen Arbeit, vor allem leidenschaftlich gerne zukünftige Kollegen unterrichtet habe.
Dankenswerter Weise konnte ich während meiner universitären Assistenzzeit Erfahrung im In- und Ausland sammeln, an Kongressen sowie Seminaren in Österreich, Deutschland und den USA teilnehmen und letztlich selbst als Vortragende tätig sein.
Die Geburt meiner bezaubernden Töchter Lilly und Lena hat nicht nur mein Leben, sondern auch meine universitäre Laufbahn komplett auf den Kopf gestellt und eine berufliche Neuorientierung gleichermaßen nötig wie möglich gemacht.
Seit vielen Jahren betreue ich nunmehr als Konsiliartierärztin für Kardiologie Herzpatienten in namhafte Kliniken und Tierarztpraxen in Wien und Niederösterreich.

Um es auf den Punkt zu bringen: Ein schlagendes Herz in Echtzeit auf dem Monitor zu sehen, berührt und fasziniert mich heute noch genauso wie am Anfang meiner kardiologischen Laufbahn. Kein Herz gleicht dem anderen vollkommen, jedes ist so individuell wie der vierbeinige Patient selbst. Sagen wir es so: Die Kleintierkardiologie und meine Patienten sind mir im wahrsten Sinne des Wortes „ans Herz gewachsen“!


Maria Riha

Sie ist die gute Seele dieses Hauses. Sie kümmert sich liebevoll um unsere Patienten, unterstützt mich tatkräftig wärend der Sprechstunden und managed eigentlich das ganze Backoffice der Ordination.


Lena Schreiweis

Ich heiße Lena, bin 18 Jahre alt und mache im kommenden Jahr meine Matura, damit ich im Anschluss die veterinärmedizinische Universität in Wien besuchen kann, da ich Tierärztin werden will.
Tiere sind für mich ein wichtiger Teil des Lebens, denn sie geben den Menschen Liebe, Hoffnung und Freundschaft, wie ich auch immer bei meinen eigenen Tieren miterleben kann.
Ich bin sehr dankbar dafür, dass ich hier arbeiten darf und mir theoretisches und praktisches Wissen aneignen kann.